In diesem wunderschönen alten Gebäude befand sich das Hostel. Aber wer an dieser Ecke stand, war schon zu weit gelaufen.
Mal eben rechts 10 m zurück bitte!
So leicht war das Schild doch wohl nicht zu übersehen....hängt heute bei uns im Büro.

Dumme Sache, die Rezeption war im 2.OG.
Tat uns leid mit den Treppen, wirklich.

Das war der Blick von hinten in die open-air-Zimmer! 
Ist er natürlich nicht. Nur 100m Luftline entfernt findet man heute auch das berühmte Kunsthaus Tacheles nicht mehr.

Hier der Blick in den Hof - optimal, um sich im kühlen Schatten bei einem ebensolchen Getränk vom anstrengenden sightseeing in der Stadt zu erholen. Das Bilde wurde ...

... aus genau diesem Fenster hier links geschossen. 

So ein paar...

... leider ein bisschen unscharfe und verwackelte

... Bilder von der Eröffnungsparty. Schade, dass Ihr die verpasst habt...die Abschiedsparty war auch toll - aber ohne Bilder!

Das war Shane, wegen zu schneller Reaktion geblitzt...

... und hier, der pinke Schopf, Chris, dabei 5 Sonderwünsche unserer lieben Gäste gleichzeitig zu erfüllen.

 

 

Die Zimmer
einfach sauber

-

mit abschliessbaren Schränken -
in den großen Zimmern waren ab und zu auch Doppelstockbetten.

Bis bald in Berlin!